Vorschau 1/18 Lust

CALL FOR PAPERS

Die vielfachen Bedeutungen von "Lust" werden in dieser interdisziplinären Ausgabe facettenreich thematisiert. Sei es die Lust der Forscher_innen im und am Feld oder Lust  als (Sinnes)Erfahrungen, Lust am Bild/Ton/Visuellem, Lust an Konsum/Essen/Waren, Lust an Ordnung/Kontrolle, Lust am Falschen/Verbotenen/Gefährlichen, Lust im Alter, Moral und Lust sowie Lust als Freude, Lebenslust, Körperlichkeit, Begehren, Reiselust und andere GeLüste. 
 
Informationen für Autor_innen: http://www.kuckucknotizen.at/kuckuck/index.php/vorschau_autorinnen/1-informationen_autorinnen 

Einreicheschluss für Beiträge für die Kuckuck-Ausgabe 1/18 unter dem Titel "Lust" ist der 31. Jänner 2018.

Informationen für Autor_innen

Liebe_r Autor_in!

Wir freuen uns, dass Sie bereit sind, für unsere Zeitschrift einen Beitrag zu verfassen. Um uns
und Ihnen die Sache zu erleichtern, haben wir einige Hinweise und Bitten zusammengestellt:

- Der Beitrag darf einen Umfang 8-10 Manuskriptseiten bzw. 20.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen und Endnoten) nicht überschreiten. Über die Zitierweise entscheiden sie selbst, wir bitten aber, Fußnoten als Endnoten einzurichten und mit deren Verwendung sparsam umzugehen.

- Sie können uns den Beitrag als attachment mit einer E-Mail senden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an eine_n der Herausgeber_innen (Adressen siehe unten).

- Wir benötigen unbedingt eine kurze Beschreibung Ihrer Person (vor allem: momentaner Arbeits- oder Studienplatz, Themen- und Forschungsschwerpunkte) (max. 450 Zeichen inkl. Leerzeichen) und Ihre Postadresse, um Ihnen die Belegexemplare zusenden zu können.

- Redaktionsschluss für das jeweils erste Heft des Jahres (z.B. 1/2018) ist der 31. Jänner, für das zweite Heft (z.B. 2/2018) der 31. Juli.

- Wir können nur Originalbeiträge bzw. erstmals in deutscher Sprache zu publizierende Aufsätze zum Abdruck bringen. Ein Abdruck von englischsprachigen Originaltexten ist ebenfalls möglich.

- Leider können wir kein Honorar bezahlen, jede_r Autor_in erhält drei Belegexemplare des KUCKUCK.


Zu guter Letzt möchten wir Sie darauf hinweisen, dass für jede Ausgabe des KUCKUCK Herausgeber_innen und Redaktion über die Annahme oder Ablehnung der Beiträge entscheiden.

Die Redaktion